Edelmetall Safebags

Für die Edelmetalle Rhodium, Iridium und Ruthenium entwickelte Heimerle + Meule die Anlageform Safebag.

Bei diesen Metallen würde es keinen Sinn machen gegossene oder geprägte Barren herzustellen, da dies aufgrund der Metalleigenschaften der drei Edelmetalle a) sehr teuer wäre, und b) bei einem späteren Rückkauf das Edelmetall in Barrenform nicht wieder direkt in der Industrie eingesetzt werden könnte, sondern erst erneut aufwändig pulverisiert werden müsste.

Für Investoren welche bei den drei Weissedelmetallen Kurspotential sehen bzw. die Ihr Edelmetallportfolio diversivizieren möchten bietet die Abfüllung in versiegelten Safebags nun eine Möglichkeit die Metalle physisch kaufen zu können.

Die Safebags werden mit der industrieüblichen Handelsform Rhodiumpulver, Iridiumpulver oder Rutheniumpulver befüllt, beschriftet und versiegelt.

Für die Materialeigenschaften und die Gewichtsstimmigkeit garantiert das 1845 gegründete Pforzheimer Traditionsunternehmen Heimerle + Meule.

Edelmetall Safebag
Rhodium Safebag Barren
Edelmetall Safebag Heimerle + Meule
Heimerle + Meule Safebag-Barren
Heimerle + Meule Safebag-Barren

Endlich eine Möglichkeit die Edelmetale Rhodium, Ruthenium und Iridium in praktikabler Form sicher als Anlagemetalle zu handeln.

Der Aufbau eines Safebags ist so gestaltet, dass keine Manipulationen am Safebag oder dem Inhalt erfolgen kann, ohne sichtbare Spuren an der Versiegelung zu hinterlassen. Heimerle + Meule garantiert den Rückkauf des in den Safebags enthaltenen Edelmetalles zum jeweiligen Tagesankaufspreis.